Einige Bedenken hatte der Wiesbadener Filmkreis schon, ob trotz "Corona" genügend Gäste kommen würden. Schließlich hatte man Unmengen an Fleischkäse, Kartoffelsalat, beschmierte Brötchen und Kuchen bereit gestellt.

Doch als pünktlich am 07.03.2020 um 10:00 Uhr der 1. Vorsitzende des WFK Dr. Stephan Vogel die Filmer, Juroren und Gäste begrüßte, schaute er in einen sehr gut gefüllten Kinosaal. Nachdem auch der Landesvorsitzende des BDFA-Hessen, Norbert Lippe, noch ein paar Worte an das Publikum gerichtet hatte, konnte es losgehen.

Über insgesamt 13 Filme hatten die Juroren ( Johann Kilzer, Wolfgang Nolte, Uwe Stellberger, Dr. Bruno Thelen, Torsten Wies) unter der Leitung von Dieter Volk ein Urteil abzugeben.

 

Mit etwas Verspätung musste der 1. Vorsitzende des Film- und Videoclub Hanau das Filmfestival am 08.02.2020 eröffnen.

Einige Anwohner in der Nachbarschaft der Reinhardskirche hatten mit den Autofahrern kein Erbarmen und so musste noch kurzfristig das Parkproblem gelöst werden.

Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Peter Steiner führte wie immer locker und gutgelaunt durchs Programm.

In diesem Jahr galt es aus 14 Filmbeiträgen (10 Dokumentationen,3 fiktionalen Filmen und 1 Naturfilm) die Besten herauszufiltern.

Die Juroren um Juryleiter Dieter Kopelke (Robert Becker, Helmi Hansen, Rüdiger Schnorr, Lars Sebralla und Dr. Stephan Vogel) waren zwar streng, doch letzten Endes mit dem anwesenden Publikum weitgehend einer Meinung.

Es wurden 1x ein ERSTER PREIS, 4x ein ZWEITER PREIS, 7x ein DRITTER PREIS sowie 2x eine TEILNAHMEURKUNDE verliehen.

Same procedure as every year...

Auch in diesem Jahr traf sich der BDFA-Hessen zur Mitgliederversammlung im CinePalace, dem Vereinslokal der Film- und Videofreunde Neu-Isenburg. Neben dem Vorstand waren 10 Clubleiter bzw. ihre Vertreter anwesend. Zusätzlich waren noch 4 (nicht stimmberechtigte) Mitglieder da.

Der Vorsitzende des BDFA-Hessen, Norbert Lippe, begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei den "Neu-Isenburgern"  für die gute Zusammenarbeit und die Bereitstellung der Räumlichkeiten und Getränke. Danach wurde der aus dem Jahr 2019 Verstorbenen mit einer Schweigeminute gedacht.

Anschließend gab es die Berichte mit Aussprache des 1. (Norbert Lippe) und 2. Vorsitzenden sowie des Jurybeauftragten (in Personalunion Stephan Vogel).

Stephan Vogel dankte Brigitte und Norbert Lippe für die tatkräftige Unterstützung sowie für die finanzielle Abwicklung der DAFF 2019 in Wiesbaden.

Kassenprüfer Horst Antons (Ingolf Zielinski fehlte entschuldigt) berichtete über die am Vortag stattgefundene Kassenprüfung. Da es bei der Prüfung keinerlei Beanstandungen gab, stellte er den Antrag auf Entlastung des Vorstands. Dem Antrag wurde mit 10 Stimmen und 4 Enthaltungen (Mitglieder des Vorstands) angenommen.